Kulturpreis 2022

Date: 27. November 2022

„Die Künstlerwerkgemeinschaft wurde am Donnerstag mit dem Kulturpreis Kaiserslautern ausgezeichnet. Den Preis überreichten Bürgermeisterin Beate Kimmel und Kulturreferatsleiter Christoph Dammann. Die Künstlerwerkgemeinschaft (KWG) ist seit über 20 Jahren ein fester Bestandteil des Kaiserslauterer Kulturlebens. Die Aktivitäten der KWG erstrecken sich von Malerei und Grafik über Plastik und Fotografie, Schauspiel, Musik und Literatur bis zu Aktionen und Performances. Der Kulturpreis wird seit 2020 von der Stadt und der Kunst- und Kulturstiftung der Sparkasse vergeben. Er ist mit 3000 Euro dotiert. Bisherige Preisträger waren die Galeristin Sigrid Wack und der Untiere-Kabarettist Wolfgang Marschall.“
DIE RHEINPFALZ vom 26. November 2022

DANKE!
Wir sind sehr glücklich!

 

WOCHENBLATT:

von Petra Rödler:
Mit dem Kulturpreis der Stadt Kaiserslautern 2022 wurde die Künstlerwerkgemeinschaft Kaiserslautern e.V. (KWG) in einer kleinen Feierstunde im Pfalzgrafensaal des Casimirschlosses am 24. November 2022 ausgezeichnet.

Nach zwei Einzelpersonen 2020 und 2021 hat sich der Kulturausschuss der Stadt in diesem Jahr als Preisträgerin für die Künstlerwerkgemeinschaft Kaiserslautern entschieden. Die Veranstaltung startete „komisch“ mit Mon Mari et Moi, selbst Mitglied der KWG. In ihrem so betitelten Lied sangen sie: „Heut´ hat wieder keiner gefragt, ob ich einen Preis will. Heute wär genau der richtige Tag…“ Besser und passender hätte ein stimmungsvoller Auftakt zur Preisverleihung für diese außergewöhnliche Kunstgemeinschaft nicht sein können. Das ist sie allein schon aufgrund ihrer Vielfalt, die sie als Plattform für Kunst und Kommunikation bietet.

Die Gruppe von professionell arbeitenden Künstlern und Künstlerinnen aus Malerei, Grafik, Bildhauerei, Installation, Fotografie, Design, Schauspiel, Literatur und Musik fördert künstlerische Veranstaltungen aller Art, insbesondere Ausstellungen und Symposien, die über die ganze Stadt verteilt sind. Das geht von der Kammgarn über das ehemalige PFAFF-Areal bis zur Uni Kaiserslautern oder auch Dank der Familie Fuchs, die der Kunst gegenüber sehr aufgeschlossenen ist, bis in die Räumlichkeiten des ehemaligen Drogeriemarktes in der Eisenbahnstraße.

Ihre Kunst erreicht alle Menschen überall. Doch außergewöhnlich ist sicherlich auch, dass diese Gemeinschaft, die zurzeit aus 23 Künstlerinnen und Künstlern besteht, seit 22 Jahren das Kunst- und Kulturleben unserer Stadt so sehr bereichert, und sie ebenso über die Stadtgrenze hinaus künstlerische Boten für Kaiserslautern sind.

„Nicht nur der Verein an sich, sondern auch jede und jeder Einzelne hätte diesen Preis mehr als verdient“, sagte Kulturdezernentin Beate Kimmel anlässlich der Auszeichnung. „Er bietet der Stadt die Gelegenheit, endlich einmal ganz offiziell unseren Dank sowie die Anerkennung und unsere Wertschätzung für das bisher Geleistete auszusprechen. Der Enthusiasmus, die Kreativität und der persönliche Einsatz, mit dem Sie als Kunst- und Kulturschaffende Kaiserslauterns ihr Werk, ihre gute Sache vorantreiben, sind vorbildlich!“

2019 hat der Kulturausschuss der Stadt Kaiserslautern die Einführung eines Kulturpreises beschlossen. Seit 2020 wird er verliehen und soll von städtischer Seite nicht institutionell gefördertes, privates sowie ehrenamtliches Engagement für hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der Produktion oder Präsentation der Bildenden Künste, der Darstellenden Künste, Theater und Tanz, der Literatur und Musik anerkennen.

Dotiert ist die Würdigung mit einer Summe von 3.000 Euro, die je zur Hälfte von der Kunst- und Kulturstiftung der Sparkasse Kaiserslautern und dem Kulturetat finanziert wird. Jede Einwohnerin und jeder Einwohner der Stadt Kaiserslautern kann bis zum 31. März des jeweiligen Jahres mögliche Preisträger, die auszeichnungswürdige kulturelle Leistungen vollbracht haben, vorschlagen.

Die KWG sahen die Bürgerinnen und Bürger dabei als Bereicherung für das Kulturleben der Stadt, das sie auf ganz unterschiedlichen Ebenen für das Publikum ansprechen. Die KWG hätte selbst in Pandemiezeiten Kultur sichtbar werden lassen. Und in einem waren sich alle Befürwortende einig: Kultur in Kaiserslautern ist ohne die KWG nicht denkbar und nicht erlebbar.

Am Ende der Veranstaltung nahmen sie alle gemeinsam den Preis entgegen. „Danke, wir sind sehr glücklich!“, dieser eine Satz drückte all die Freude und die Emotionen der Preisträgergemeinschaft über die Auszeichnung aus. Und mit so viel Freude am Schaffen und Engagement werden wir auch in Zukunft viel Freude an Kunst und Kultur in Kaiserslautern haben. Danke, liebe Künstlerwerkgemeinschaft.

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung